Odpiralni čas

Fotografija: Ciril Mlinar Cic

 

Od 1. maja do 30. septembra
vsak dan od 8.30 do 18.30

GÄRTNER IN JULIANA

Hören Sie dem Zwerg Zois zu!

Zur nächsten Station:

Lesen Sie mehr ...

GÄRTNER IN JULIANA

Ohne die fleißige Hand eines Gärtners kann ein Garten kaum gedeihen und wird vielleicht bald verfallen. Er wird vom Wald überwuchert und verschwindet, so wie viele Spuren der Kulturlandschaft der Vorfahren im Trenta-Tal verschwinden... Die ersten Gärtner in Juliana waren Anton Tožbar (29.5.1905-3.2.1993), der Enkel des Bärentods (siehe das Votivzeichen beim Parkplatz an der Hauptstraße, die dem Urgroßvater des ersten Gärtners gewidmet ist), und Ančka Kavs (28.12.1907-6.3.2000), die aus dem Dorf Vrsnik pri Soči stammte. Anton Tožbar wurde von Albert Bois de Chesne nach Padua geschickt, um eine Ausbildung zum Gärtner zu machen. Mit großer Sorgfalt pflegten er und die bescheidene Frau Ančka den Garten, auch in der Zeit, als er für den Gründer nicht mehr zugänglich war. Nach ihrer Pensionierung übernahmen die Tochter von Anton Tožbar, Marija Anica Završnik (geb. 28.2.1948), und sein Schwiegersohn Jože Završnik (24.4.1946-3.11.2005) aus dem abgelegenen Dobrovlje in dem slowenischen Teil der  Steiermark stammt,  die Arbeit. Beide haben ihr Leben buchstäblich Juliana gewidmet. Marija hat offiziell 50 Jahre lang im Garten gearbeitet. Heute wird der Garten von Klemen Završnik, Dipl. Ing. Agr. und Gartenbau, und Martina Tekavec, Akad. Rest. und Dipl. Var. Biol. geführt. Von Mai bis September, wenn der Garten für die Öffentlichkeit zugänglich ist, stehen sie den Besuchern für Fragen und zum Erfahrungsaustausch zur Verfügung.


  • Anton Tožbar der Älteste, auch Bärentod genannt, Urgroßvater des ersten Gärtners in  Juliana. Foto: Archiv der Familie Završnik
    Anton Tožbar der Älteste, auch Bärentod genannt, Urgroßvater des ersten Gärtners in Juliana. Foto: Archiv der Familie Završnik
  • Kapelle an der Hauptstraße in der Nähe von Juliana, in der sich das Votivzeichen befindet. Foto: Klemen Završnik
    Kapelle an der Hauptstraße in der Nähe von Juliana, in der sich das Votivzeichen befindet. Foto: Klemen Završnik
  • Das Votivzeichen ist dem Urgroßvater des ersten Gärtners gewidmet - Anton Tožbar dem Älteren, auch bekannt als der Bärentod. Foto: Klemen Završnik
    Das Votivzeichen ist dem Urgroßvater des ersten Gärtners gewidmet - Anton Tožbar dem Älteren, auch bekannt als der Bärentod. Foto: Klemen Završnik
  • Anton Tožbar der Ältere, Vater des ersten Gärtners von  Juliana. Foto: Archiv der Familie Završnik
    Anton Tožbar der Ältere, Vater des ersten Gärtners von Juliana. Foto: Archiv der Familie Završnik
  • Anton Tožbar der Jüngere  - erster Gärtner in Juliana. Foto: Tone Wraber
    Anton Tožbar der Jüngere - erster Gärtner in Juliana. Foto: Tone Wraber
  • Gärtnerin Ančka Kavs. Foto: Tone Wraber
    Gärtnerin Ančka Kavs. Foto: Tone Wraber
  • Gärtner  Jože Završnik. Foto: Klemen Završnik
    Gärtner Jože Završnik. Foto: Klemen Završnik
  • Gärtnerin  Marija Završnik. Foto: Klemen Završnik
    Gärtnerin Marija Završnik. Foto: Klemen Završnik
  • Martina Tekavec und Klemen Završnik, die aktuelle Verwalter des Gartens  Juliana. Foto: Klemen Završnik
    Martina Tekavec und Klemen Završnik, die aktuelle Verwalter des Gartens Juliana. Foto: Klemen Završnik

IMPRESSUM:

Entwurf: Klemen Završnik, Martina Tekavec

Text: Klemen Završnik

Fotos: Archiv der Familie Bois de Chesne, Tone Wraber, Klemen Završnik

Abbildungen: Samo Jenčič (Zwerg Zois) und  Carl Huck (Goldhorn)

Stimme: Špela Pungaršek

Fachliche Begutachtung: Špela Pungaršek

Deutsche Fassung: Veris

Tonbearbeitung: David Kunc

Naturwissenschaftliches Museum Sloweniens, 2021